Anwesend als Besucher | Registrieren: Auf Boozer anmelden (Chat+Forum) | Es ist jetzt: 15.09.19 15:02:46
BoozerForum
 Das Board zum Chat!
Willkommen im Forum von Boozer-chat.de!
Du bist zur Zeit nicht eingeloggt, das heißt du kannst nur Beiträge lesen und keine neuen Beiträge oder Themen erstellen.
Solltest du noch keinen Benutzer in dieser Community haben, kannst du hier ganz einfach einen anlegen!
(Wenn du eingeloggt bist, erscheint dieser Hinweis nicht mehr!)

Foren-Übersicht | Die Welt | Olympia Boykott China 2008? - Eine derzeit aktuelle Frage aufgrund des Konfliktes mit Tibet
[Seite 1 von 1]    [Nach unten]

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_data_seek() in /www/htdocs/boozerch/x/forum2/thread.php:387 Stack trace: #0 {main} thrown in /www/htdocs/boozerch/x/forum2/thread.php on line 387
Revierwolf  36  Themen-Starter ● gepostet am Donnerstag, 20.03.08 um 13:41:50 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 1331

Letzte Aktivitäten:
Forum: 27.05.11 23:38
Chat: 19.12.14 01:30
● Offline ●

Zur kurzen, objektiven Einleitung ins Thema (Achtung, es wird etwas länger, aber lest es trotzdem mal):


Aufgrund des aktuellen Konfliktes mit Tibet, das die kommunistische Regierung Chinas vor Jahrzehnten besetzt hat, weswegen das geistige Oberhaupt, der Dalai Lama, nach Indien ins Exil gehen mußte, mehren sich ja derzeit kritische Stimmen, die fordern, daß vor allem die demokratischen Nationen des Westens die olympischen Sommerspiele in China boykottieren sollten, um ein deutliches Zeichen gegen das chinesische Regime zu setzen.

China ist zwar nach dem Selbstverständnis ein kommunistischer Staat, fährt aber vor allem im Bereich der Wirtschaftspolitik einen Kurs, der sich tatsächlich nicht von der Wirtschaftspolitik kapitalistischer Industrieländer wie die USA oder Deutschland unterscheidet. Tatsächlich unterhält China milliardenschwere(!) Wirtschaftsabkommen mit zahlreichen Industrie- und Schwellenländern auf der ganzen Welt.

Im Bereich der Innenpolitik handelt es sich jedoch um ein totalitäres und diktatorisches System, das seine Macht gegen Regimekritiker und -gegner mit aller Brutalität verteidigt. Brachialgewalt, Folter und Mord sind die gängigen Methoden, mit der China gegen seine Kritiker im eigenen Land vorgeht. So auch gegen die tibetische Bevölkerung.

Trotzdem hat vor fünf/sechs Jahren das Internationale Olympische Kommittee China bzw. Peking den Zuschlag gegeben für die Olympiade.

Wie soll der sog. olympische Geist, der Frieden und Völkerverständigung fordert, in einem Land wie China Einzug halten?

Haben Milliarden Euro schwere Wirtschafts- und Sponsorenverträge im Rahmen von Olympia mehr Gewicht, als die Förderung von Menschenrechten und Demokratie?

KURZ: Sollten vor allem die westlichen Staaten die Olympiade boykottieren, um ein Zeichen zu setzen?



Abstimmung und Diskussion sind eröffnet!
 
_______________

"Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave."

Nietzsche