Anwesend als Besucher | Registrieren: Auf Boozer anmelden (Chat+Forum) | Es ist jetzt: 12.11.18 22:00:13
BoozerForum
 Das Board zum Chat!
Willkommen im Forum von Boozer-chat.de!
Du bist zur Zeit nicht eingeloggt, das heißt du kannst nur Beiträge lesen und keine neuen Beiträge oder Themen erstellen.
Solltest du noch keinen Benutzer in dieser Community haben, kannst du hier ganz einfach einen anlegen!
(Wenn du eingeloggt bist, erscheint dieser Hinweis nicht mehr!)

Foren-Übersicht | Sport | Die Formel 1 in der Krise - Der Skandal-Grand-Prix von Indianapolis und die Folgen
[Seite 1 von 1]    [Nach unten]
sneaker  39  Themen-Starter ● gepostet am Sonntag, 19.06.05 um 22:18:12 ●
[Nach oben] [Nach unten]
General
Beiträge: 1478

Letzte Aktivitäten:
Forum: 05.05.17 22:51
Chat: 15.10.18 23:53
● Offline ●

Dieser Skandal hat die Formel 1 Welt in ihren Grundfesten ersch�ttert. Ein Grand Prix mit nur 3 teilnehmenden Teams; das ist neu in der Formel 1. Wer Niki Laudas Worten auf RTL gelauscht hat kann sich ein ungef�hres Bild davon machen wie ich die Sache sehe. Die Teams und die Fahrer k�nnen f�r das ganze am allerwenigsten und ausbaden musste es der Zuschauer. Allerdings bin ich anders als Niki Lauda der Meinung, das so etwas eben nicht \"mal passieren kann\". Bridgestone hatte die gleichen vorraussetzungen f�r dieses Rennen und beide Reifenlieferanten wussten von neuen Asphalt in Indianapolis. Wenn Michelin es nicht auf die Reihe bekommt einen Reifen f�r diese Strecke zu liefern, der die Distanz h�lt, dann sollte sich Michelin lieber anderen Dingen zuwenden. Ich sehe den einzig schuldigen im Reifenhersteller Michelin. Bridgestone hatte auch schon Reifenprobleme und die entsprechenden Teams bekamen da auch nichts geschenkt. Klar sieht das ganze Krass aus, weil dieses mal so viele Teams betroffen gewesen sind. Aber dann sollte man vielleicht wirklich daran arbeiten, das alle mit den gleichen Reifen unterwegs sind.
So viel mal zu meinem Standpunkt. Schreibt ihr und stimmt ab wie ihr das ganze seht und wie es in der Formel 1 nun weitergehen soll.
 
Kai3k  33   ● gepostet am Sonntag, 19.06.05 um 23:10:21 ●
[Nach oben] [Nach unten]
Administrator
Beiträge: 5059

Letzte Aktivitäten:
Forum: 20.06.18 08:27
Chat: 06.11.18 14:55
● Offline ●

Ich weiß noch nicht, was meine Meinung ist, .. teilt sich so. Mal schauen, was die Tage so bringen :)
 
_______________

<3 DEUTSCHER MEISTER 2010/2011 & 2011/2012 BORUSSIA DORTMUND <3

Tauge_nichts  30   ● gepostet am Montag, 20.06.05 um 11:43:31 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 361

Letzte Aktivitäten:
Forum: 01.05.09 11:59
Chat: 12.01.10 19:39
● Offline ●

Zitat von Oli:
Ich weiss auch net so recht, wie ich darüber denken soll. Es war auf jedenfall eine Schande für die Zuschauer....man hätte sich ja auf einen Kompromiss einigen können, dass das Rennen wiederholt wird oder so, aber in dem Falle war es voll der Imageschaden mit 6 Fahrern da anzukommen...
Für mich war es um so bitterer zu sehen, wie mein Kimi Raikkonen net gefahren ist. #sad #wein #heul




Wann sollen die den bei so einen engen Terminkalender das Rennen nachholen????
 
_______________

#! Sevinghausener dürfen das#!

dummen2001  30   ● gepostet am Montag, 20.06.05 um 14:25:52 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 2659

Letzte Aktivitäten:
Forum: 10.06.11 16:19
Chat: 22.02.18 09:20
● Offline ●

Ich sehe die Schuld in den Michelin Teams.
Okay, Michelin hat einen Fehler gemacht und wollte auch nichts riskieren und wer macht das schon.
Man hätte im Sinne der Zuschauer nicht nur die Möglichkeit mit der Schikane in Betracht ziehen können, sondern auch die Reifen aus Barcelona benutzen.
Dieser Vorschlag wurde anscheinend gar nicht so weit diskutiert sondern permanent auf die Schikanenlösung gehofft, die dann nicht umgesetzt wurde.
Michelin wollte nur das Beste.
Ferrari hat nur ihr Rennen gefahren und hatte auch Nachteile durch Reifen und sie durften auch nicht so einfach sagen das geht nicht baut mal hier eine Schikane hin.
Wie schon bei RTL gesagt wurde, würde dies einen Präzedenzfall schaffen, der später alle Strecken einfach so verändern könnte.
Im Endeffekt bleibt zu sagen, dass die Teams jetzt aber sehen sollten, dass sie schaffen zusammen zu arbeiten wegen dem anstehenden Concorde Agreement, um dies im Sinne der Formel 1 auch nicht noch weiter hinaus zu zögern.
Der Formel 1 in den USA wird es auf jeden fall schlechter gehen, allein schon, dass die Familie, der die Strecke gehört nicht anwesend war ist natürlich zu verstehen um bei den Zuschauern nicht in Missgunst zu geraten, jedoch das Interesse wird auch bei ihnen nicht so gering sein und die Formel 1 nicht einladen wollen, vor allem werden meist Verträge über mehrere Jahre geschlossen.
 
    ● gepostet am Montag, 20.06.05 um 15:37:25 ●
[Nach oben] [Nach unten]
    Gelöschter
    Benutzer

Rennen nachholen???
Schikane bauen???
Zusätzlich ein 3. Satz reifen gestatten???

Warum Sonderregeln schaffen, weil jemand Fehler macht?
Warum sollten die, die keine Fehler gemacht haben benachteiligt werden, weil andere welche gemacht haben? Wie unfair ist das bitte denn.
Was die ganze Scheiße mit der Schikane überhaupt soll, ich finde das sowas von lächerlich. Als Schumacher in Barcelona 2 Reifen geplatzt sind hat sich auch keiner drum geschehrt.

Die Schuld lag bei Michellin, sie dürfen 2 Reifenstorten bestimmen (+ Regenreifen) die mitgenommen werden, sie haben falsch entschieden, ihr Problem, ihr Versagen.

Und die scheiß Amis da, nicht an der Siegerehrung teilzunehmen, frag mich wie man so unsportlich sein kann, wenn einem die wohl bekannteste Rennstrecke der Welt gehört. Außerdem haben sie den Bearny Ecklestone ja schon voll fertig gemacht, dass das Rennen gefahren werden muss, die denken nur an Geld und nicht an ihr Image und ob sie in der Missgunst stehen, hauptsache Kohle Kohle Kohle.
 
dummen2001  30   ● gepostet am Montag, 20.06.05 um 19:36:02 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 2659

Letzte Aktivitäten:
Forum: 10.06.11 16:19
Chat: 22.02.18 09:20
● Offline ●

So ist das leider in Amerika...
In Deutschland hätten sie das Rennen eher abgesagt als da → Schadensersatzforderungen können ja wie allgemein bekannt dort großzügiger ausfallen.
Michelin hatte Reifen aus Barcelona dabei, Zeitstrafen u.ä. wurde ja vorgeschlagen aber dann nicht weiter diskutiert sondern die ganze zeit über die Schikane unsinnigerweise geredet.
Kohle ist auch bei der Formel 1 alles.
Deshalb ist es so zu erklären, dass Minardi die Schikane wollte, um nicht in Missgunst der anderen großen Teams zu kommen.
Da nun aber für sie durch Bridgestone Bereifung ein Vorteil da ist startet man natürlich um dann am Ende mit 7 Punkten (Die hatten soviele Punkte noch nie zusammen in einer Saison und jetzt in einem Rennen) das ist ja erlösung und gibt massig Kohle bei denen.
 
Revierwolf  35   ● gepostet am Dienstag, 21.06.05 um 00:33:08 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 1331

Letzte Aktivitäten:
Forum: 27.05.11 23:38
Chat: 19.12.14 01:30
● Offline ●

Zitat von malus:
Rennen nachholen???
Und die scheiß Amis da, nicht an der Siegerehrung teilzunehmen, frag mich wie man so unsportlich sein kann, wenn einem die wohl bekannteste Rennstrecke der Welt gehört. Außerdem haben sie den Bearny Ecklestone ja schon voll fertig gemacht, dass das Rennen gefahren werden muss, die denken nur an Geld und nicht an ihr Image und ob sie in der Missgunst stehen, hauptsache Kohle Kohle Kohle.


Nun ja, es war ja wohl gerade Bernie Ecclestone, der aus der Formel 1 das Wirtschaftsunternehmen gemacht hat, das es heute ist und der den wirtschaftlichen Gewinn am liebsten noch maximieren würde. Aber das soll jetzt nicht im Vordergrund stehen.

@ all

Ich stimme meinen Vorrednern voll und ganz zu, wenn sie schreiben, daß der Hauptverantwortliche dieses Skandals in Frankreich zu suchen ist und sich als Michelin - Reifenhersteller ausweist. Ich würde noch einen Schritt weitergehen und von einer Art sportlichem Offenbarungseid von Michelin sprechen, schließlich handelt es sich ja nicht um irgendeinen Reifenhersteller, sondern um einen der besten der Welt. Das war eine absolute Blamage öffentlich zu erklären, daß die eigenen Reifen wohl nicht sicher seien.

Aber es waren nicht nur die Leute von Michelin, sondern auch die Bonzen und Paragraphenreiter der FIA, allen voran der Chef, Max Mosley, die sich in einer entscheidenden Situation als unflexible, sture Erbsenzähler ausgezeichnet haben. Anstelle des Sportes zu Liebe ALLEN Teams (ob Bridgestone oder Michelin) die Erlaubnis zu erteilen, mal eben einen sicheren neuen Reifensatz einzusetzen, sagten diese alten Herren nur "Das entspricht nicht den Regeln, das geht nicht und damit basta !" Hier fehlte nun wahrlich jedes Fingerspitzengefühl.

Wenn man die Verantwortung aufteilen könnte, so würde ich Michelin zu 2/3 verantwortlich machen, die FIA zu 1/3.
 

editiert, das letzte Mal am Dienstag, 21.06.05 um 00:35:33 von Revierwolf 
_______________

"Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave."

Nietzsche

Ani  118   ● gepostet am Dienstag, 21.06.05 um 07:55:16 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 183

Letzte Aktivitäten:
Forum: 05.02.10 08:44
Chat: 03.09.11 23:33
● Offline ●

*vorredner nur zustimmen kann*
 
_______________

Wenn wir einander festhalten, aus Angst uns zu verlieren, dann sind wir Gefangene. Nur wenn wir einander gehen lassen, um wiederkehren zu können, dann sind wir Liebende

ghost_rider  0   ● gepostet am Mittwoch, 22.06.05 um 14:00:23 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 852

Letzte Aktivitäten:
Forum: 28.10.07 01:51
Chat: 03.11.09 21:49
● Offline ●

/jmein ani #bg
 
_______________

User helfen User :-)

Dodo17  0   ● gepostet am Mittwoch, 22.06.05 um 22:36:21 ●
[Nach oben] [Nach unten]
User
Beiträge: 307

Letzte Aktivitäten:
Forum: 06.11.10 22:54
Chat: 01.05.11 14:27
● Offline ●

das wahr ja letzten wochen ende ja scheisse nur 6 auto's auf die rennstreke #rofl
 
Foren-Übersicht | Sport | Die Formel 1 in der Krise
Gehe zu: 

  Alle Zeiten sind CET (Westeuropa) | GMT + 1 Boozer-Forum|v2.1 | version 1.4.1 | build:20070626 | © 2002-2018 by Kai3k